fsg_banner
 

Deutscher Schüler:innen Ruder-Cup in Kassel 2021

Ruderriege des FSG holt zweimal Gold!

 

Am 25.09.2021 stand für zwei Renndoppelvierer der Ruderriege des FSG-Preetz der deutschlandweite Schulvergleich der Ruderriegen beim deutschen Schüler:innen Ruder-Cup in Kassel an

                                                    

Dieser wurde vom "Bund Deutscher Schülerruderer"  (BDSR) aufgrund der Corona bedingten Absage des Bundesfinales JtfO ersatzweise organisiert. Der eigentliche Veranstaltungsort Hannover war wegen der Corona bedingten Auflagen ebenfalls nicht zu halten, sodass die Regatta kurzfristig nach Kassel (!) verlegt wurde; eine für uns an einem Tag nicht zu realisierende Anreise (410km)/Abreise (410km). Eine Übernachtung in Kassel konnte nicht vorgesehen weden, da es am Tag darauf direkt zu den Norddeutschen Meisterschaften nach Hamburg-Allermöhe gehen sollte. Dankenwerterweise bot uns der Osnabrücker Ruderclub (ORV) über Peter Tholl (Vorsitzender BDSR) vermittelt sein Vereinshaus für zwei Übernachtungen als Basislager an.

Wir fuhren also am Freitag nach der Schule Richtung Osnabrück, wo wir nach diversen Baustellen und Staus abends, zu spät um noch ein Rhythmisierungstraining wegen einer Umbesetzung im Mädchenvierer durchführen zu können, eintrafen. Das Vereinshaus des ORV bot mit seinem Saal genügend Platz für unser Schlaflager und zudem Küche sowie großzügige Duschen. In der Küche konnten wir unser Abendessen in einer aufwendigen Prozedur von einem Eisblock in eine leckere vegane Bolognese verwandeln. Unser Dank gilt Herrn Asbahr, der uns wiederholt mit dieser selbstgekochten Leckerei versorgte.

Am nächsten Morgen ging es dann nach zu frühem Aufstehen (5Uhr) nach Kassel. Dort fanden wir einen für ein anderes Team und uns direkt an der Fulda gelegenen Sattelplatz inklusive Steg, also alles top coronakonform. Nach dem obligatorischen Fiebermessen durch den Veranstalter riggerten wir die Boote zu den Vorläufen. Es galt sich über die jeweils beiden ersten Plätze für die jewiligen Finalläufe zu qualifizieren. Die Mädchen starteten in der Schoosterkinner, also unserem nagelneuen noch ungeschlagenen Renndoppelvierer sowie die Jungen in der Taifun. Die Jungen wurden in ihrem Vorlauf wegen eines technischen Fehlers hinter Bessel-Minden knapp Zweiter; die Mädchen gewannen ihren Vorlauf souverän, fuhr das stärkste Konkurrenzteam (auch Bessel Gymnasium) doch im anderen Vorlauf. Beide Finalläufe wurden also erreicht und versprachen Spannung pur.

Ersteinmal aber musste dem aufkommenden Hunger gerecht werden, mit leerem Magen ruderts sich halt nicht. Hierfür hatte Herr Wolff seinen Gasgrill mitgenommen und es wurde von vegan über vegetarisch bis zu Würstchen alles im Klappbrötchen geboten.

Am frühen Nachmittag standen nun die Finals an und die steigende Spannung war allen anzumerken, schließlich reisten wir nicht für einen vierten Platz von Preetz nach Kassel. Die Mannschaften waren bereit "all in" zu gehen und schon am Steg hinterließen die Mädels bei Bessel einen bleibenden Eindruck, staunte dieses Team doch hörbar ob unser körperlichen Präsenz. Trotz der schlechteren Vorlaufzeit zu Bessel entschieden die preetzer Schoosterdeern das Rennen bereits frühzeitig auf der Strecke und gewannen mit klarem Vorsprung vor Bessel-Minden ihr Finale, Gold für Preetz, "Schoosterkinner" weiter ungeschlagen! Die Jungen lieferten sich auf der 1000-m-Strecke einen Bug-an-Bug-Fight mit den Jungs aus Minden, die sich erst ca. 50m vor dem Ziel geschlagen gaben, auch hier also Gold für Preetz!

Herzliche Glückwünsche an beiden Teams zu diesen Erfolgen!