fsg_banner
Mittlerweile haben wir eine neue Partnerschule in Blonay gefunden, einer kleinen Stadt oberhalb des Genfer Sees in der Nähe von Vevey, Montreux und Lausanne. Musik- und Filmbegeisterten ist der Name der Stadt möglicherweise bekannt, denn kein geringerer als David Bowie lebte und arbeitete sechs Jahre lang dort. Charlie Chaplin ließ sich mit seiner Familie ganz in der Nähe von Blonay inmitten von Weinbergen nieder und...

 

blieb mehr als 20 Jahre dort bis zu seinem Tod. Sein Anwesen beherbergt heute ein sehr modernes , von der Schule aus gut zu Fuß erreichbares Museum (Maison Charlie Chaplin), das seit seiner Eröffnung 2016 regelmäßiger Bestandteil des tollen Ausflugsprogramms für unsere Preetzer Austauschgruppe ist. Andere Höhepunkte unseres Besuchs im Frühling sind z.B. das direkt am Seeufer gelegene Olympische Museum in Lausanne, eine Käsereibesichtigung mit Verkostung in Gruyère oder ein Besuch der Schokoladenmanufaktur Cailler, in der man alles über die Herstellung der unvergleichlichen Schweizer Köstlichkeit erfahren und gleichzeitig so viel probieren kann, wie man mag. Natürlich ist auch immer Zeit für entspanntes Miteinander wie etwa ein Spaziergang auf der Uferpromenade in Vevey oder Montreux inklusive Picknick und manchmal auch für eine Wasserschlacht am Ufer, ein Schaufensterbummel in Lausanne oder ein spontanes Fußballmatch auf dem Sportgelände der Schule. Eine gemeinsame Party darf ebenso wie beim Gegenbesuch in Preetz natürlich auf keinen Fall fehlen!

 

Wenn die Schweizer im Mai/Juni zu uns kommen, führen wir ein vorwiegend maritim geprägtes Programm durch, wie z.B. eine Exkursion nach Kiel, wo wir je nach Wetterlage mit dem Fördeschiff an den großen „Pötten“ vorbei zum Falckensteiner Strand fahren, an der Kiellinie der Seehundfütterung zuschauen oder eine Veranstaltung im Mediendom besuchen. In Hamburg haben wir in den letzten Jahren z.B. eine große Hafenrundfahrt mit deutschen und französischen Erklärungen, einen Besuch des Miniatur-Wunderlands und eine geführte Besichtigung des Airbus-Werks in Finkenwerder unternommen. Bei Ausflügen nach St.-Peter-Ording und Lübeck konnten ebenfalls interessante Eindrücke gesammelt werden.

 

In diesem Schuljahr hat der Preetzer Holzschuhmacher Lorenz Hamann uns Einblicke in die Bedeutung des Holzschuhmacherhandwerks für Preetz gegeben, seine Werkstatt für uns geöffnet und sein Grundstück direkt an der Schwentine für ein Picknick zur Verfügung gestellt. In Travemünde haben wir das historische Segelschulschiff „Passat“ geentert und im Eckernförder Ostsee-Informations-Center eine ganze Menge über den Lebensraum Ostsee gelernt. Anschließend durften wir in der Bonbongießerei bei der Herstellung der hauseigenen Spezialitäten zuschauen und probieren. Aktuelle Fotos und Berichte der TeilnehmerInnen werden in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht werden.

 

Außerhalb des Programms ist natürlich auch immer Zeit für private Unternehmungen zu zweit, in einer kleinen oder größeren Gruppe oder innerhalb der Familie.

 

Sowohl in Blonay als auch in Preetz legen wir Wert darauf, dass die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen Eindruck vom Unterrichtsalltag ihrer „correspondants“ bekommen, was aus schulorganisatorischen Gründen und abhängig von der jeweils aktuellen Phase im Schuljahr unterschiedlich intensiv ausfallen kann.

 

Der jährlich stattfindende Austausch richtet sich an SchülerInnen der 7.-9. Klassen, eine Mehrfachteilnahme ist je nach Anzahl der verfügbaren Plätze möglich.

 

Dank der regelmäßigen finanziellen Unterstützung durch den Förderverein der Schule (VFF) belaufen die Kosten sich lediglich auf ca. 220,-€ pro Teilnehmer.

 

Das Anmeldeverfahren für den nächsten Austausch wird kurz nach Schuljahrsanfang beginnen, die SchülerInnen der infrage kommenden Jahrgänge werden in einem Anschreiben über i-serv informiert.

 

Fachschaft Französisch

 

Der Film ist aus dem Jahr 2017.