fsg_banner

 

07.01.2022 

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

Hoffentlich hattet ihr/ hatten Sie alle ein entspanntes Weihnachtsfest und geruhsame Ferien! Zunächst wünsche ich euch und Ihnen allen ein gutes neues Jahr 2022. Leider fängt es, bedingt durch die aktuelle Corona-Situation, schon wieder einmal stürmisch an, so dass es eine Reihe neuer Bestimmungen gibt, an die wir uns alle halten müssen. Vieles ist aber auch altbekannt:

- Wir starten im Präsenzunterricht.

- Wir werden weiter Masken tragen müssen.

- Wir müssen uns jetzt dreimal pro Woche hier in der Schule testen.

- Wir müssen uns innerhalb der Schule auch weiterhin in Kohorten bewegen, was auch bedeutet, dass wir die Zeitfenster für die „Schilleria“-Versorgung mit Brötchen und Snacks für die einzelnen Klassen genau einhalten müssen. Bitte macht euch zusammen mit euren Klassenlehrer*innen noch einmal klar, welche Laufwege ihr innerhalb der Schule benutzen sollt und welche nicht!

- Wir werden - vorläufig bis zum 23.01.22 - alle AG-Angebote aussetzen müssen. Danach sehen wir weiter.

- Wer in Quarantäne muss, bleibt dort spätestens für 10 Tage. Nach 7 Tagen kann man sich als Infizierter oder enge Kontaktperson aber freitesten (PCR). Schüler*innen wie auch an Schule Beschäftigte gelten aufgrund des normierten schulischen Schutzkonzepts (Masken tragen, dreimal wöchentliches Testen, Kohortenbildung etc.) nicht als „enge“ Kontaktpersonen und können sich bereits nach 5 Tagen aus der Quarantäne freitesten (PCR).

- Für Sport und Musik gibt es wieder besondere Richtlinien. Die Kolleg*innen beachten hierzu bitte auch die Anlagen 4 und 5 der Corona-Schulinformation Nr. 2022 – 001 sowie den Hygieneleitfaden.

Aber es gibt auch Positives zu berichten:

- Wir gewinnen auch in diesem Jahr wieder Spielraum für die Anzahl der Klassenarbeiten, die wir schreiben müssen.

- Es gibt Erleichterungen für die Abiturklausuren und

- wir können wieder eine Menge Förderunterricht zur Aufarbeitung von Corona-Defiziten erteilen.

Allen, die überlegen, das Friedrich-Schiller-Gymnasium als weiterführende Schule für ihre Kinder auszusuchen, sei gesagt: Bitte erschrecken Sie angesichts dieser Maßnahmen nicht! Wir sind wirklich eine ganz nette Schule, müssen uns aber nach den vom Land verordneten Sicherheitsmaßnahmen richten und wollen einfach alles Mögliche dafür tun, dass niemand bei uns krank wird und dass wir unsere Schule so lange wie möglich offen halten können für Präsenzunterricht!

 

Herzliche Grüße

Anja Grabowsky

(Schulleiterin)