Start Interviews Quartaner

Interview mit Tjorven aus der Quarta

Was ist dir am FSG sofort aufgefallen?

Mir sind in meiner ersten Schulwoche sofort die netten Vertrauensschüler aufgefallen, an die wir uns jederzeit wenden können, wenn wir zum Beispiel Probleme mit den neuen Lehrern und Mitschülern haben. Ich habe aber auch gemerkt, dass viele Lehrer hier netter und verständnisvoller sind als an meiner vorherigen Schule.

Was war dein erstes kurioses Ereignis am FSG?


An meinem ersten Tag an der Schule wollte ich natürlich rechtzeitig zum Unterricht kommen. Ich habe mich aber ziemlich verlaufen und konnte deshalb den Klassenraum so schnell nicht wieder finden. Da musste ich erst mal ein paar große Schüler fragen, die mir dann auch gut geholfen haben.

Wie würdest du einem Freund das FSG beschreiben?


Ich würde sagen, dass das FSG eine sehr große Schule ist, in der man sich schnell verlaufen kann. Außerdem gibt es eine schöne Cafeteria, eine große Aula und sehr nette Lehrer, die einem immer helfen, wenn man zum Beispiel etwas nicht versteht.

Würdest du es Freunden und Geschwistern als Schule empfehlen? Warum?

Ja, ich würde es vor allem wegen der netten Lehrer empfehlen.

Was würdest du am FSG verbessern?

Im Moment gar nichts. Ich bin vollkommen zufrieden.

Welchen Lieblingslehrer hast du?

Mein Lieblingslehrer ist Herr Schwitzke. Er ist ein sehr freundlicher Mensch und in Latein kann er uns sehr gut die Grammatik
und das Übersetzen beibringen.

Was ist dein Lieblingsplatz am FSG?

Mein Lieblingsplatz in den Pausen ist der Flur. Da halten wir uns meistens auf. Manchmal spielen wir auch an den Tischtennistischen.